strong move

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 19:00-23.00 Uhr, KW Institute for Contemporary Art, Berlin
ONE NIGHT STAND #3
GENERAL BODIES
{ reality is a very strong move }
Eine Co-Operation von Errant Bodies & General Public in Exile #7
mit: Gilles Aubry, Fabienne Audeoud, Antonia Baehr, Serge Baghdassarians,Chat, Jeremiah Day, Ernesto Estrella, Kane Do, Graw Böckler, Deli Gleba, Akın Kazuk, Eva Meyer Keller, Käthe Kruse, Brandon LaBelle, Michael Laurent, Ligna, Plan B, Kirsten Reese, Catarina Santos, Heidi Sill, Annette E. Stahmer, Discoteca Flaming Star, Dorothy Valence, Jeremy Woodruff, Antje Vowinckel, Ella Ziegler
 
 

 

Wie verhalten sich die Kleinteiligkeiten individueller Narrationen und Biographien zu geographisch-kulturellen Historien und zu einem im Großen gedachten Gemeinsamen? Die Grenze zwischen (Selbst-) Behauptung und Infragestellung einer Existenz ist ein schmaler Grat. Man kann schmunzeln, man kann aber auch zerbrechen, wenn einem das Eigene als Fremdes entgegentritt.

Videostill aus Akın Kazuk, "Echo", 2014

Errant Bodies und General Public laden ein zu einem Abend im Exil, mit Performances und Werken die den Begriff Performance verhandeln. Wahlverwandschaften werden eine Rolle spielen, Beziehungen ebenso wie erweiterte Netzwerke, Musik, politisches Handeln und stumme Interventionen.

www.errantbodies.org

www.generalpublic.de

KW Institute for Contemporary Art
Auguststraße 69,
10117 Berlin
www.kw-berlin.de