Beyond the Moving Image

Samstag, 24. Oktober 2015. 20.00 Uhr, ehemaliges Stummfilmkino Delphi Berlin
Beyond the Moving Image
Per Aspera Productions
Mirella Brandi x Muepetmo präsentieren HOBO, Radha Mateva präsentiert Re-Entry
 

Photo: Ricardo Ferreira
 

Internationale Künstler_innen wurden eingeladen, ortsspezifische Performances mit Licht, Video und Sound für das Delphi zu entwickeln, die sich mit der Geschichte und Architektur des ehemaligen Stummfilmkinos auseinandersetzen.

Zwei neu entwickelte ortsspezifische Performances:

20:00h HOBO
Mirella Brandi x Muepetmo zeigen HOBO, eine Live-Performance, in der ein abstrakter, immersiver Film mit subjektiven Narrativen entwickelt wird. Die Performance untersucht, wie mittels Immersion in Licht und Sound Umgebungen und Gefühle generiert werden können, die unsere Zeit- und Raumwahrnehmung verändern. Die Konzeption von HOBO ist dabei angeregt von der Geschichte und Architektur des ehemaligen Stummfilmkinos Delphi.
Mirella Brandi ist Multimediakünstlerin und Lichtdesignerin, Muepetmo ist Musiker, Komponist und Soundingenieur. Zusammen arbeiten sie mit Licht und Sound, um erzählerische Möglichkeiten und Grenzen der Transformation unserer Wahrnehmung durch Installationen und immersive Performances auszutesten.
Künstlerische Zusammenarbeit: Jonathan Gall
www.mirellabrandixmuepetmo.com

Supported by fluctuating images e. V.

21:00 Re-Entry
Die Videokünstlerin Radha Mateva mischt live transkodierte Bilder zu „visual scapes“, welche die abstrakte Lücke zwischen Entfernung und Nähe thematisieren. Sound design: Toby Paul (Amsterdam).
Ein Wechsel des Raum-Zeit-Kontinuums kann sehr wertvoll sein, als Impuls für den kreativen Geist. Wir sollten, wenn möglich, Momente suchen, in denen wir Bewusstseinsruhe und Raum für Reflexion finden können.
Ein Sommer, verbracht in einem kleinen Dorf mit 80 Einwohner_innen. Weit weg, und doch so nah. Die audiovisuelle Performance ist eine Erkundung des Wiedereintritts in die sogenannte „städtische Normalität“. Sie hinterfragt, was Normalität bedeutet: Wo ist die Grenze zwischen urban und ländlich? Gibt es einen Unterschied zwischen dem Gestresst-Sein in einem friedlichen Dorf oder in einer schnelllebigen Stadt? Oder ist die Frage der inneren Balance nicht doch ortsspezifisch?
http://www.radhamateva.com

Eintritt: 8€

Veranstaltungsort:
Im ehemaligen Stummfilmkino Delphi Berlin
Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin
https://www.facebook.com/events/827936607322735/
https://www.facebook.com/ehemaligesStummfilmkinoDelphi